Google: Neue Linkattribute „sponsored“ und „ugc“ sind optional

Anlässlich der Pubcon in Las Vegas betonte Gary Illyes von Google erneut, dass die neuen Attribute „sponsored“ und „ugc“ nur dazu dienen, Google zu  helfen, die Linkstruktur im Web besser zu verstehen. Sie sind also „optional“ und für bezahlte oder gesponserte Links kann auch weiterhin das Attribut „nofollow“ verwendet werden.

Zeitnah zur Einführung der neuen Attribute hatte Google auch bekanntgegeben, dass das Attribut „nofollow“ nur noch als Hinweis von der Suchmaschine gewertet wird. In einigen Fällen kann es also sein, dass Google „nofollow“ nicht mehr berücksichtigt. Das betrifft erst einmal nur den Ranking-Algorithmus, ab März auch Crawling und Indexierung. Allerdings ist diese Änderung am Ranking-Algorithmus offenbar nicht so schwerwiegend, weil Google auch verlautbarte, dass es zu keinen Änderungen bei den Rankings kommen würde.

Der Hinweis „noindex“ in der Robots.txt wird ebenfalls von Google nicht mehr unterstützt. Wer nicht möchte, dass seine Seite indexiert wird, der kann zum Beispiel den Robots Meta-Tag mit dem Attribut „noindex“ verwenden

Gary Illyes hatte bei einem Vortrag bei der Search Marketing Konferenz Pubcon in Las Vegas erneut klargestellt, dass es sich bei den neuen Linkattributen um keine verpflichtenden Angaben handelt. Eine Zuhörerin sendete daraufhin folgenden Tweet:
Screenshot Twitter Link Attribute Pubcon Gary Illyes

Wozu dienen die neuen Linkattribute

Die neuen Attribute dienen dazu, Links, die nicht von einem selbst stammen bzw. bezahlt wurden, granularer auszuweisen. Konkret können die Attribute zur Kennzeichnung folgender Linktypen eingesetzt werden:

  • sponsored: Dieses Attribut kennzeichnet Werbung, gekaufte oder eben gesponserte Links.
  • ugc: Mit diesem Attribut wird „User Generated Content“ gekennzeichnet, also Inhalte, die von den Nutzern einer Website stammen, wie zum Beispiel Kommentare oder Forumsbeiträge.

Wie integriere ich die neuen Attribute in HTML

Genauso wie man ein rel=“nofollow“ integriert. Beispiel:

<a href=”http://www.externer-link.de/” rel=”sponsored”>…</a>
<a href=”http://www.externer-link.de/” rel=”ugc”>…</a>

Zusammenfassung

  • Die neuen Attribute rel=“sponsored“ und rel=“ugc“ sind optional, es kann auch weiterhin das Attribut rel=“nofollow“ verwendet werden.
  • Die neuen Attribute dienen dazu, Links granularer zu kennzeichnen und damit Google zu helfen, die Linkstruktur des Webs besser zu verstehen.
  • Das Attribut „nofollow“ wird von Google nur noch als Hinweis interpretiert, zuerst in Bezug auf das Ranking, ab März 2020 auch für das Crawling und die Indexierung.
  • Die Anweisung noindex in der Robots.txt wird nicht mehr unterstützt. Als Alternative kann zum Beispiel der Robots Meta-Tag mit dem Attribut „noindex“ verwendet werden.

Haben Sie Fragen?


Ich beantworte sie Ihnen gerne. Sie erreichen mich werktags in der Zeit von 09:00 bis 18.00 Uhr unter 089 381 53 53 50 oder schreiben Sie mir: contact@analyticaa.com
Ihr Sebastian Schuch
Teamlead SEO & amazon

Über uns

Als mehrfach zertifizierte Agentur bieten wir Leistungen im Online-Marketing mit den Schwerpunkten SEA, SEO, Amazon, Affiliate-Marketing und digitale Beratung. AnalyticaA Logo transparent Google Premier Partner Logoawin-logoBing ads Accredited ProfessionalTop 100 SEO AnalyticaA 2019

Unser Magazin-Beiträge

Google Ads Remarketing einfach erklärt

Laut des Marktforschungsunternehmens Nielsen besucht die Mehrheit der Nutzer durchschnittlich 6 Mal eine Website, bevor sie einen Kauf tätigt. Und…
Google AMP Sites

Google AMP Seiten – der ultimative Leitfaden 2020

Die Zahl der Zugriffe über Smartphones auf Websites steigt kontinuierlich an. Der Anteil der mobilen Internetnutzer lag 2019 schon bei…

Komm in unser AnalyticaA Team

Business Junge auf Gocart

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne

Ihre Online-Marketing-Agentur in München und Berlin